Ambulante Pflege

Grundpflege

umfasst folgende Leistungen
  • Hilfe bei der Körperpflege: Waschen, Duschen, Baden etc.
  • An- und Auskleiden
  • Hilfe bei der Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme, auch Sondennahrung
  • Häusliche Betreuung: Begleitung, Beschäftigung und Beistand im häuslichen Umfeld
  • Pflegerische Maßnahmen zur Vorbeugung von Kontrakturen
  • Positions- und Bewegungsunterstützung
  • Unterstützung bei Toilettengängen
  • Verwendung von Inkontinenzprodukten
  • Mobilisation
  • Unterstützung bei der Organisation der Haushaltsführung
  • Erhaltung und Stärkung der Selbstständigkeit
  • u.v.m.
 

Behandlungspflege

Diese Leistungen beinhalten unter anderem
  • Blutdruck- und Blutzuckermessung
  • Hilfe bei der Medikamenteneinnahme
  • Injektionen wie z.B. Insulinspritzen bei Diabetikern oder Thrombosespritzen nach einer Operation
  • Wundversorgung und Verbandswechsel
  • Kompressionsstrümpfe an- und ausziehen
  • Kompressionsverbände anlegen und abnehmen
  • Dekubitusbehandlung
  • Portversorgung
  • Absaugen der oberen Luftwege
  • Inhalation
  • Reinigung und Versorgung von Kathetern und künstlichen Ausgängen
  • Stomaversorgung, Versorgung von suprapubischen Kathetern und PEG
  • u.v.m.

Betreuung und Entlastung

Wir bieten individuelle Betreuung, sozialen Anschluss und Entlastung pflegender Angehöriger
Betreuungsleistungen:
  • Gedächtnistraining, Gedankenflussanregung
  • Gesprächsführung, Unterhaltung fördern mit dem Ziel der Aktivierung
  • Biographische Fähigkeiten trainieren
  • Aufrechterhaltung und Förderung sozialer Kontakte (z.B. Besuch von Seniorengruppen)
  • Bedürfnisgerechte Beschäftigung (z.B. kleine Bastel-, Mal- und Handarbeiten; Brett- und Kartenspiele)
  • Förderung der Beweglichkeit, Feinmotorik und Balance
  • Spaziergänge
  • Unterstützung von Aktivitäten im häuslichen Umfeld
Entlastungsangebot:
  • Tagesstrukturierende Maßnahmen
  • Maßnahmen zur Stärkung der Alltagskompetenz (z.B. Einkäufe, Begleitung zu Behörden oder Ärzten)
  • Wohlfühlpaket
  • Individuelle Entlastungsangebote: kleine Hausmeistertätigkeiten, Wohnungsversorgung bei Abwesenheit, Kleintierversorgung, Gardinen an- und abhängen, Botengänge
 

Hauswirtschaftliche Hilfe

Natürlich helfen wir auch im Haushalt
  • Haushaltsreinigung / Flurreinigung
  • Wäscheservice: waschen und/oder bügeln
  • "Kuck-Service"
  • Mobile Fußpflege
  • 24-Stunden-Rufbereitschaft

Moderne Wundversorgung

In Deutschland leiden schätzungsweise ca. 3 Milionen Menschen an chronischen Wunden. Wir bieten die Möglichkeit die Wundbehandlung zu optimieren, den Therapieverlauf zu verkürzen, dem Entstehen chronischer Wunden vorzubeugen und damit die Lebensqualität zu verbessern.

Aufgaben unserer Wundexpertinnen ICW:
  • Beurteilung und Dokumentation sowie Empfehlungen zur Versorgung von chronischen und/oder schlecht heilenden Wunden
  • Kooperative, empfehlend, beratende Zusammenarbeit bei der Wundversorgung
  • Regelmäßige Durchführung von Verbandsvisiten
  • Empfehlung und Beratung zur Auswahl von modernen Wundversorgungsprodukten nach Absprache mit dem behandelnden Arzt (herstellerneutral)
  • Unterstützung bei Kooperationen zum Wundmanagement mit den Sanitätsfachhändlern-, Apotheken-, Haus- und Fachärzten der Region, im Sinne einer sich entwickelnden integrativen Versorgung
  • Besondere Mitwirkung und fachliche Anleitung bei der Planung und Umsetzung des modernen Wundmanagements

Für uns steht ein professionelles Handeln unter fachlichen Aspekten im Vordergrund. Das Ziel dieser Versorgung ist, eine kostenintensive stationäre Behandlung in einem Krankenhaus abzuwenden oder zu verkürzen.

 

 
Stephanie Lücke
Stephanie Lücke
Wundexpertin (ICW)
exam. Gesundheits- und Krankenpflegerin
Nadine Würth
Nadine Würth
Wundexpertin (ICW)
exam. Gesundheits- und Krankenpflegerin

Palliativversorgung

Abschied nehmen zu Hause

Von den geliebten Menschen Abschied zu nehmen, ist nicht leicht. Nahezu jeder Mensch wünscht sich deshalb, seine verbleibende Lebenszeit zu Hause in gewohnter Umgebung zuverbringen. Dort, wo unzählige Erinnerungen an vergangene Erlebnisse und glückliche Zeiten wohnen, fällt der letzte Lebensabschnitt leichter als in der anonymen Umgebung eines Pflegeheims oder Krankenhauses. Damit dabei auch die letzten Momente des Lebens so angenehm wie möglich sind und alle medizinisch notwendigen Maßnahmen getroffen werden können, bieten wir Ambulante Palliativpflege an.

Ambulante Palliativpflege ist individuelle, lindernde Zuwendungspflege bei schwerstkranken und sterbenden Menschen zu Hause. Dies erfordert Zeit, eine spezielle Ausbildung und hohes Einfühlungsvermögen in die Gesamtsituation des Kranken und seines Umfeldes.

 Seit 2007 gibt es für Sterbenskranke mit hohem medizinischem Versorgungsaufwand den Anspruch auf häusliche Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV). Ein Krankenhausaufenthalt wäre für die Betroffenen eine unnötige Belastung. Erbracht werden die Leistungen von den Palliative Care Teams (PCT). In einem PCT arbeiten Ärzte mit der Zusatzausbildung Palliativmedizin und Gesundheits- und Krankenpfleger mit entsprechender Weiterbildung zusammen. Hausärzte werden, als behandelnde Ärzte, in die medizinische Therapie einbezogen. Physiotherapeuten, Sozialarbeiter, Psychologen bzw. Psycho-Onkologen und Seelsorger können zusätzlich Teil eines PCT sein.

Ambulant tätige Palliativschwestern und-Pfleger der Sozialstation Süd verfügen über eine spezielle Ausbildung und leisten auch psychische Unterstützung während der schwierigen letzten Lebensphase und wissen um die hohe emotionale Belastung, welche diese mit sich bringt. Ein stets offenes Ohr und das Erkennen der Wünsche der zu pflegenden Person sind uns deshalb ganz besonders wichtig. Das bedeutet, dass der Sterbende selbst bis zum Schluss über seinen Zustand entscheiden kann und weder von Ärzten noch von Angehörigen oder Pflegenden fremdbestimmt wird - ein würdevolles Leben bis zum Schluss.

Ziel ist es, die Lebensqualität des Kranken zu verbessern und möglichst lange zu erhalten. Von zentraler Bedeutung ist hierbei die Durchführung einer vorbeugenden, individuell abgestimmten Schmerztherapie verbunden mit einer umfassenden Symptomkontrolle.

Betroffene erfahren Sicherheit, Verbindlichkeit, Geborgenheit und Fachkompetenz.

Doreen Kissel
Doreen Kissel
Altenpflegerin
Palliativ Care
Sebastian Brandenburg
Sebastian Brandenburg
Altenpfleger
Palliativ Care
Erika Wolf
Erika Wolf
Krankenschwester
Palliativ Care

Verhinderungspflege

Als Entlastung und bei Verhinderung der Pflegeperson ist es möglich, zusätzlich zum monatlichen Pflegebudget der Pflegegrade, egal ob Pflegegeld oder Leistungen eines Pflegedienstes in Anspruch genommen werden, die stundenweise Verhinderungspflege eines Pflegedienstes punktuell oder regelmäßig zu nutzen.

Wenn die Pflegeperson, die ansonsten die Pflege übernimmt verhindert ist, steht diese Leistung sehr flexibel zur Verfügung und sorgt daher für deutliche Entlastung!

Die Summe, die für stundenweise Verhinderungspflege bei Pflegebedürftigkeit der Pflegegrade zwei bis fünf zur Verfügung steht, beträgt 1612 € im Kalenderjahr. Sofern im Kalenderjahr keine Kurzzeitpflege in einer vollstationären Einrichtung genutzt wurde, erhöt sich der Betrag sogar auf 2418 € je Kalenderjahr!

Voraussetzung:

  • die Pflegebedürftigkeit besteht seit mindestens 6 Monaten
  • die Pflegeperson, die die Pflege normalerweise übernimmt, ist verhindert (z.B. wegen Urlaub, Entspannung, Terminen, Erholung, Erkrankung, Arztbesuch, Krankenhaus etc.)
  • die Verhinderungspflege erfolgt maximal bis zu 8 Stunden je Tag

In diesem Fall werden die Aufwendungen bis zu einer Summe von 1612 € im Kalenderjahr für stundenweise Verhinderungspflege zusätzlich zum Pflegegeld von der Pflegekasse übernommen.

Die direkte Abrechnung des Pflegedienstes mit der Pflegekasse bis zu dieser Maximalsumme ist auf Antrag möglich. Die Leistungen, die bei der stundenweisen Verhinderungspflege erfolgen sollen, können Sie mit uns, der Sozialstation Süd, frei vereinbaren.

Bei Inanspruchnahme der stundenweisen Verhinderungspflege durch eine Pflegekraft unseres Pflegedienstes, stehen so für die Pflegeperson monatlich mehrere Stunden zusätzlicher Entlastung zur Verfügung!

Die Möglichkeit, sich als Pflegeperson durch die stundenweise Verhinderungspflege eine zusätzliche Auszeit verschaffen zu können, ist eine Leistung, die im anstrengenden Pflegealltag häufiger genutzt werden sollte.